Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-Bücher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Nitrocellulose

Aus FEUERWERK Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Chemische Daten

Name: Nitrocellulose mit höchstens 12,6% Stickstoff

CAS-Nummer: 9004-70-0 Nitrocellulose

Andere Bezeichnungen: Collodiumwolle


Verwendung in der Pyrotechnik: Ausstoßladung, Reduktionsmittel, Bindemittel


Gefahrensymbol(e):
Leichtentzündliche Substanz


Gefahren:

H228 Entzündbarer Feststoff.


Weitere Daten:

Chemische Daten

Name: Nitrocellulose mit mehr als 12,6% Stickstoff

CAS-Nummer: 9004-70-0 Nitrocellulose

Andere Bezeichnungen: Schießbaumwolle


Verwendung in der Pyrotechnik:


Gefahrensymbol(e):
Explosive Substanz


Gefahren:

H201 Explosiv, Gefahr der Massenexplosion.


Weitere Daten:

Nitrocellulose
NC, Nitrocellulose, Cellulosenitrat, Schießbaumwolle, (Nitrated cotton)

NC, der Salpetersäureester der Cellulose, wird durch Behandlung von Baumwolle oder Holzzellstoff mit Nitriersäure (einem Gemisch aus Salpetersäure, Schwefelsäure und Wasser) hergestellt. Dieser Herstellungsvorgang wird Nitration genannt. Dabei werden die Wasserstoffatome der Hydroxylgruppen der Cellulose durch NO2-Gruppen ersetzt. Je nach Mischungsverhältnis der Nitriersäure erhält man das Mononitrat (ca. 7 %N), das Dinitrat (ca. 11% N) oder das Trinitrat (ca. 14% N) bzw. beliebige Mischungen daraus. Die in der Pyrotechnik eingesetzte NC hat einen maximalen zugelassenen Nitrierungsgrad von 12,6% (auch als Collodiumwolle bezeichnet). NC ist in Wasser unlöslich, in organischen Lösungsmittel wie Aceton gut löslich und brennt weitgehend rauchfrei und mit einer intensiven, natriumgelben Flamme ab.

NC ist in verschiedenen Formen erhältlich, u.a. als Pulver, Plättchen, Pellets, Pyrowatte, Pyroschnur, Pyropapier und Lösung in Aceton.

NC findet in der Pyrotechnik vor allem Anwendung als rauchfreies Pulver für Ausstoßladungen von Indoor-Pyrotechnik und Bühnenfeuerwerk, z.B. für Tischfeuerwerk, Feuertöpfe und Flammenprojektoren. Darüber hinaus wird NC als Brennstoff bzw. Reduktionsmittel sowie als Bindemittel in pyrotechnischen Sätzen verwendet. Pyroschnur, Pyrowatte und Pyropapier werden u.a. für Zaubertricks und Spezialeffekte, Pyroschnur darüber hinaus für das Verleiten von Lichterbildern im Indoorbereich verwendet.

Trockene NC ist extrem leicht entzündlich. Pyrowatte, Pyroschnur und Pyropapier werden daher zur Lagerung in der Regel mit demineralisiertem Wasser angefeuchtet und erst unmittelbar vor der Verwendung an der Luft getrocknet. Im Handel sind auch mit Weichmachern phlegmatisierte stabile Produkte erhältlich.

NC wird in Pulver- oder Stangenform (zahlreiche verschiedene Formen und Varianten) auch als Treibladungsmittel für Munition (z.B. Pistolen-/Gewehrpatronen, Panzer-/Artilleriegranaten) verwendet und hat Schwarzpulver als Treibladung im militärischen Bereich nahezu vollständig verdrängt.

Wichtig: Das Abbrandverhalten von Nitrozellulose und daraus hergestellten Treibladungen unterscheidet sich grundsätzlich von Schwarzpulver. Während der Abbrand von Schwarzpulver vom Umgebungsdruck relativ wenig beeinflußt wird, ist die Abbrandgeschwindigkeit von Nitropulver extrem druckabhängig! Im drucklosen Zustand brennt NC relativ gemütlich ab und ist dadurch z.B. als Ausstoßladung für Feuerwerksbomben völlig ungeeignet. Die Bombe wird noch nicht mal wackeln, geschweige denn aufsteigen.

Unter Einschluß hingegen steigt die Abbrandgeschwindigkeit und damit die Gasmenge exponentiell an. Dadurch hat es ein TNT-Äquivalent von 147%!

Einen Vorderlader oder ganz und gar eine Kanone mit Nitropulver zu laden kann verheerende Folgen haben!