Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-B√ľcher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Zink

Aus FEUERWERK Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Version vom 19:05, 27. Jul. 2006 (bearbeiten)
Ivhp (Diskussion | Beiträge)

‚Üź Zum vorherigen Versionsunterschied
Version vom 10:43, 6. Aug. 2006 (bearbeiten)
Flowaro (Diskussion | Beiträge)
(Tippfehler und Syntax-Errors ausgetauscht ;-))
Zum nächsten Versionsunterschied →
Zeile 23: Zeile 23:
Chemisches Element, Ordungszahl 30. Chemisches Element, Ordungszahl 30.
-Z. ist ein hellgraues, am St√ľck silbergl√§nzendes, unedles Metall. An Luft wird Z. wie andere unedle Metalle durch eine [[Oxidschicht]] gesch√ľtzt, jedoch ist diese gerade bei Z.-Pulver nicht sehr stabil ausgepr√§gt, daher neigt Z. zur Umsetzung mit Luftfeuchtigkeit. In Gemischen mit Nitraten kann durch Feuchtigkeit [[Selbstentz√ľndung]] aufgrund der stark reduzierenden Wirkung von Z. ausgel√∂st werden. Daher, und da die verbrennenden Z.-K√∂rner keine besonders auff√§lligen Charakterisika aufweisen, die nicht mit anderen [[Metallpulver|Metallpulvern]] auch erzielt werden k√∂nnten, ist die Verwendung von Z. in Feuerwerk sehr eingeschr√§nkt bzw. fast gar nicht mehr vorhanden. Eine gewisse Bedeutung hatte Z.-pulver als Bestandteil der sog. "Berger Mischung" im Gemisch mit Halogenkohlenwasserstoffen als Rauchsatz.+Z. ist ein silbergl√§nzendes, unedles Metall. An der Luft wird Z. durch Reaktion mit Sauerstoff und/oder Feuchtigkeit, wie andere unedle Metalle auch, durch eine [[Oxidschicht]] gesch√ľtzt, weswegen es h√§ufig grau erscheint. In Gemischen mit Nitraten kann durch Feuchtigkeit [[Selbstentz√ľndung]] aufgrund der stark reduzierenden Wirkung von Z. ausgel√∂st werden. Daher, und da die verbrennenden Z.-K√∂rner keine besonders auff√§lligen Charakteristika aufweisen, die nicht mit anderen [[Metallpulver|Metallpulvern]] auch erzielt werden k√∂nnten, ist die Verwendung von Z. in Feuerwerk sehr eingeschr√§nkt bzw. fast gar nicht mehr vorhanden. Eine gewisse Bedeutung hatte Z.-pulver als Bestandteil der sog. "Berger Mischung" im Gemisch mit Halogenkohlenwasserstoffen als Rauchsatz.
[[Kategorie:Chemie]] [[Kategorie:Chemie]]
[[Kategorie:Lexikon]] [[Kategorie:Lexikon]]

Version vom 10:43, 6. Aug. 2006

Chemische Daten

Formel: Zn


Verwendung in der Pyrotechnik: fr√ľher: Brennstoff (Reduktionsmittel)


Gefahrensymbol(e):


Gefahren:


Weitere Daten:


Zink 
(Zn, Zinc)

Chemisches Element, Ordungszahl 30.

Z. ist ein silbergl√§nzendes, unedles Metall. An der Luft wird Z. durch Reaktion mit Sauerstoff und/oder Feuchtigkeit, wie andere unedle Metalle auch, durch eine Oxidschicht gesch√ľtzt, weswegen es h√§ufig grau erscheint. In Gemischen mit Nitraten kann durch Feuchtigkeit Selbstentz√ľndung aufgrund der stark reduzierenden Wirkung von Z. ausgel√∂st werden. Daher, und da die verbrennenden Z.-K√∂rner keine besonders auff√§lligen Charakteristika aufweisen, die nicht mit anderen Metallpulvern auch erzielt werden k√∂nnten, ist die Verwendung von Z. in Feuerwerk sehr eingeschr√§nkt bzw. fast gar nicht mehr vorhanden. Eine gewisse Bedeutung hatte Z.-pulver als Bestandteil der sog. "Berger Mischung" im Gemisch mit Halogenkohlenwasserstoffen als Rauchsatz.