Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-BĂŒcher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Zerlegerladung

Aus FEUERWERK Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Version vom 10:46, 12. Nov. 2006 (bearbeiten)
Raini (Diskussion | BeitrÀge)

← Zum vorherigen Versionsunterschied
Version vom 10:54, 12. Nov. 2006 (bearbeiten)
Raini (Diskussion | BeitrÀge)

Zum nĂ€chsten Versionsunterschied →
Zeile 6: Zeile 6:
Die Zerlegerladung wird durch eine [[Verzögerung]] am Zenit der Flugbahn von [[Bombette|Bombetten]], [[Bombe|Bomben]] und [[Rakete|Raketen]] gezĂŒndet und lĂ€ĂŸt diese explodieren. Gleichzeitig werden dadurch die in dem [[Feuerwerkskörper]] enthaltenen [[Stern|Sterne]] und andere [[Effekt|Effekte]] entzĂŒndet. Bei [[Kugelbombe|Kugelbomben]] des [[Warimono]]-Types besteht die Zerlegerladung aus [[Schwarzpulver]] oder Ă€hnlichen [[Satz|SĂ€tzen]], die sich, auf Reisspelzen oder Baumwollsaat aufgetragen, im Zentrum der Bombe befinden ([[Chrysantheme]], [[Peony]]). Durch das aufdragieren auf TrĂ€germaterialien wird, bedingt durch die große OberflĂ€che und die gĂŒnstigen internen Feuerlaufwege, eine wesentlich höhere Abbrandgeschwindigkeit und somit höhere Brisanz ereicht. So wird eine möglichst gleichmĂ€ĂŸige Ausbreitung der Effekte erreicht. Reisstroh hat eine relativ glatte OberflĂ€che und kann den Satz nur schlecht halten. Dehalb wird es, obgleich konkurrenzlos billig, kaum noch verwendet. Die Zerlegerladung wird durch eine [[Verzögerung]] am Zenit der Flugbahn von [[Bombette|Bombetten]], [[Bombe|Bomben]] und [[Rakete|Raketen]] gezĂŒndet und lĂ€ĂŸt diese explodieren. Gleichzeitig werden dadurch die in dem [[Feuerwerkskörper]] enthaltenen [[Stern|Sterne]] und andere [[Effekt|Effekte]] entzĂŒndet. Bei [[Kugelbombe|Kugelbomben]] des [[Warimono]]-Types besteht die Zerlegerladung aus [[Schwarzpulver]] oder Ă€hnlichen [[Satz|SĂ€tzen]], die sich, auf Reisspelzen oder Baumwollsaat aufgetragen, im Zentrum der Bombe befinden ([[Chrysantheme]], [[Peony]]). Durch das aufdragieren auf TrĂ€germaterialien wird, bedingt durch die große OberflĂ€che und die gĂŒnstigen internen Feuerlaufwege, eine wesentlich höhere Abbrandgeschwindigkeit und somit höhere Brisanz ereicht. So wird eine möglichst gleichmĂ€ĂŸige Ausbreitung der Effekte erreicht. Reisstroh hat eine relativ glatte OberflĂ€che und kann den Satz nur schlecht halten. Dehalb wird es, obgleich konkurrenzlos billig, kaum noch verwendet.
In anderen Bauarten von Kugelbomben (z.B. [[Pokamono]]) und [[Zylinderbombe|Zylinderbomben]] ist die Zerlegerladung meist mit den Effekten in der Bombenschale verteilt. Kleinere Feuerwerkskörper (z.B. Raketen und Bombetten) enthalten als Zerlegerladung oft einen direkt auf die Sterne aufgepuderten, hochexplosiven Satz ([[Blitzknallsatz|Blitzknall-Satz]]), der die Sterne in meist unregelmĂ€ĂŸiger Form auseinander schleudert. In anderen Bauarten von Kugelbomben (z.B. [[Pokamono]]) und [[Zylinderbombe|Zylinderbomben]] ist die Zerlegerladung meist mit den Effekten in der Bombenschale verteilt. Kleinere Feuerwerkskörper (z.B. Raketen und Bombetten) enthalten als Zerlegerladung oft einen direkt auf die Sterne aufgepuderten, hochexplosiven Satz ([[Blitzknallsatz|Blitzknall-Satz]]), der die Sterne in meist unregelmĂ€ĂŸiger Form auseinander schleudert.
-In deutschen Bomben ist die Zerlegerladung meist auf recht brisanter Metall-/Perchloratbasis. Dadurch kann die Zerlegung sehr klein gestaltet werden und somit paßt mehr Effektsatz (Sterne) in die Bomben oder Bombetten. Diese kleine Zerlegerladung befindet sich meist in einem TĂŒtchen genau zentral in der Bombe. So ist es möglich, daß eine deutsche 60 mm Bombe genau so viele Sterne enthalten kann wie eine 125er nach asiatischer Bauart. Die etwas geringere GrĂ¶ĂŸe der Sterne kann, in gewissen Grenzen, durch verĂ€nderte Zusammensetzung kompensiert werden. Das sollte beim Preis- / Leistungsvergleich durchaus berĂŒcksichtigt werden +In deutschen Bomben ist die Zerlegerladung meist auf recht brisanter Metall-/Perchloratbasis. Dadurch kann die Zerlegung sehr klein gestaltet werden und somit paßt mehr Effektsatz (Sterne) in die Bomben oder Bombetten. Diese kleine Zerlegerladung befindet sich meist in einem TĂŒtchen genau zentral in der Bombe[[Bild:Zerleger.jpg]]
- +. So ist es möglich, daß eine deutsche 60 mm Bombe genau so viele Sterne enthalten kann wie eine 125er nach asiatischer Bauart. Die etwas geringere GrĂ¶ĂŸe der Sterne kann, in gewissen Grenzen, durch verĂ€nderte Zusammensetzung kompensiert werden. Das sollte beim Preis- / Leistungsvergleich durchaus berĂŒcksichtigt werden.
[[Kategorie:Fachkunde]] [[Kategorie:Fachkunde]]
[[Kategorie:Lexikon]] [[Kategorie:Lexikon]]
[[Kategorie:Technik]] [[Kategorie:Technik]]

Version vom 10:54, 12. Nov. 2006

Zerlegerladung 
("Zerleger", Bursting Charge, Breaking Powder)
Schwarzpulver auf Reisstroh/-hĂŒlsen
vergrĂ¶ĂŸern
Schwarzpulver auf Reisstroh/-hĂŒlsen
Schwarzpulver-Zerleger
vergrĂ¶ĂŸern
Schwarzpulver-Zerleger
Zerlegerladungen fĂŒr Halbschalen bei der Kugelbomben-Herstellung
vergrĂ¶ĂŸern
Zerlegerladungen fĂŒr Halbschalen bei der Kugelbomben-Herstellung

Die Zerlegerladung wird durch eine Verzögerung am Zenit der Flugbahn von Bombetten, Bomben und Raketen gezĂŒndet und lĂ€ĂŸt diese explodieren. Gleichzeitig werden dadurch die in dem Feuerwerkskörper enthaltenen Sterne und andere Effekte entzĂŒndet. Bei Kugelbomben des Warimono-Types besteht die Zerlegerladung aus Schwarzpulver oder Ă€hnlichen SĂ€tzen, die sich, auf Reisspelzen oder Baumwollsaat aufgetragen, im Zentrum der Bombe befinden (Chrysantheme, Peony). Durch das aufdragieren auf TrĂ€germaterialien wird, bedingt durch die große OberflĂ€che und die gĂŒnstigen internen Feuerlaufwege, eine wesentlich höhere Abbrandgeschwindigkeit und somit höhere Brisanz ereicht. So wird eine möglichst gleichmĂ€ĂŸige Ausbreitung der Effekte erreicht. Reisstroh hat eine relativ glatte OberflĂ€che und kann den Satz nur schlecht halten. Dehalb wird es, obgleich konkurrenzlos billig, kaum noch verwendet. In anderen Bauarten von Kugelbomben (z.B. Pokamono) und Zylinderbomben ist die Zerlegerladung meist mit den Effekten in der Bombenschale verteilt. Kleinere Feuerwerkskörper (z.B. Raketen und Bombetten) enthalten als Zerlegerladung oft einen direkt auf die Sterne aufgepuderten, hochexplosiven Satz (Blitzknall-Satz), der die Sterne in meist unregelmĂ€ĂŸiger Form auseinander schleudert. In deutschen Bomben ist die Zerlegerladung meist auf recht brisanter Metall-/Perchloratbasis. Dadurch kann die Zerlegung sehr klein gestaltet werden und somit paßt mehr Effektsatz (Sterne) in die Bomben oder Bombetten. Diese kleine Zerlegerladung befindet sich meist in einem TĂŒtchen genau zentral in der BombeBild:Zerleger.jpg . So ist es möglich, daß eine deutsche 60 mm Bombe genau so viele Sterne enthalten kann wie eine 125er nach asiatischer Bauart. Die etwas geringere GrĂ¶ĂŸe der Sterne kann, in gewissen Grenzen, durch verĂ€nderte Zusammensetzung kompensiert werden. Das sollte beim Preis- / Leistungsvergleich durchaus berĂŒcksichtigt werden.