Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-Bücher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Verzögerungsmittel

Aus FEUERWERK Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Version vom 11:14, 19. Jul. 2006

Verzögerungsmittel

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Ein Verzögerungsmittel wird in der Pyrotechnik benutzt, um zeitliche Abstände zwischen verschiedenen Effekte zu realisieren.

Pyrotechnische Verzögerung

Es gibt verschiedene pyrotechnische V., die aber alle auf dem selben Prinzip basieren, jedoch qualitativ sehr unterschiedlich zu bewerten sind.

Vorbrenner

Vorbrenner gibt es in verschiedenen Ausführungen. Der traditionelle Vorbrenner besteht aus einem verpressten Schwarzpulverkern in einer Ummantelung aus Papier oder Pappe. Auf einer Seite ist bereits ein kurzes Stück Stoppine angebracht, um die Verleitung einfacher zu gestalten. Auf der anderen Seite ist die Papierhülle offen, so dass weitere Stoppinen hineingesteckt werden können, um die Flamme zum nächsten Effekt weiter zu führen.

Eine andere Variante die auf dem selben Prinzip basiert ist jedoch immer mehr im Kommen. Hierbei bestehen die Vorbrenner nicht mehr aus einer Papierhülse, sondern das Schwarzpulver ist in eine Plastikummantelung eingepresst, die es möglich macht, die einzelnen Vorbrenner mit Plastikverbindern hintereinander zu stecken. Dadurch soll die Arbeitszeit für die Verleitung von Bombenketten minimiert werden.

Vorbrenner beider Varianten gibt es mit diversen (durch die Länge vorher festgelegten) Verzögerungszeiten.

Litze

Auch bei der Litze wird die Verzögerung dadurch erreicht, dass ein pyrotechnischer Satz so angeordnet wird, das er verhältnissmäßig langsam abbrennt. Der Vorteil der Litze ist die Flexibilität: Anders als bei den starren Vorbrennern kann sowohl die Anordnung flexibel gewählt werden (fast wie bei einer normalen Schnur) und auch die gewünschte Verzögerung lässt sich bei Litze einfacher einstellen indem einfach ein Stück passender Länge abgeschnitten wird. Der große Nachteil dieser Methode ist jedoch, das Litze relativ empfindlich auf Umwelteinflüsse reagiert und daher die Brennzeit oft über sehr weite Bereiche schwankt, so dass das die gewünschte exakte Verzögerung im Endeffekt nicht erreicht wird.

Litze gibt es in roter und gelber Farbe, die Farbe gibt gleichzeitig die Brenndauer an, sie liegt bei roter Litze zwischen 8-12 Sekunden pro Meter und bei gelber Litze bei ungefähr 23 Sekunden pro Meter.


Eletrische Verzögerung

Pyrotechnische Gegenstände können auch elektrisch angezündet werden. Eine Verzögerung wird hierbei erreicht, indem unterschiedliche Zündkreise für die Effekte angeschlossen werden, die dann genau nach der Vorstellung des verantwortlichen Pyrotechnikers zu unterschiedlichen Zeiten gezündet werden. Mehr hierzu unter Elektrische Anzündung.