Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-BĂŒcher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Oxidschicht

Aus FEUERWERK Wiki

Version vom 23:57, 26. Feb. 2011; Raini (Diskussion | BeitrÀge)
(Unterschied) ← NĂ€chstĂ€ltere Version | Aktuelle Version | NĂ€chstjĂŒngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Viele Metalle bilden auf der OberflĂ€che, mehr oder weniger schnell, mit dem Luftsauerstoff eine schĂŒtzende dichte Oxidschicht. Nur durch Diese sind einige Metalle ĂŒberhaupt technisch nutzbar. Dazu gehören insbesondere Aluminium und Titan. Ohne Oxidschichten wĂ€ren diese Metalle genauso pyrofor wie die meisten Alkalimetalle, das heißt sie wĂŒrden an der Luft einfach ohne sonderliche Energiezufuhr verbrennen. Magnesium bildet z.B. keine schĂŒtzende O. aus. Deshalb ist es sehr reaktiv, was aber andererseits die SĂ€tze instabil machen kann. Darum muß es in der Pyrotechnik im Allgemeinen noch mit einer kĂŒnstlichen Schutzschicht z.B. aus Stearin oder Leinöl versehen werden. Eisen bildet auch eine O. (Rost). Diese ist aber nicht dicht und schĂŒtzt das darunterliegende Material nicht.