Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-B├╝cher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Oxidschicht

Aus FEUERWERK Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Version vom 07:20, 3. M├Ąr. 2011 (bearbeiten)
Gecko (Diskussion | Beitr├Ąge)

ÔćÉ Zum vorherigen Versionsunterschied
Aktuelle Version (16:47, 6. M├Ąr. 2011) (bearbeiten)
Raini (Diskussion | Beitr├Ąge)

 
Zeile 1: Zeile 1:
-Viele Metalle bilden auf der Oberfl├Ąche, mehr oder weniger schnell, mit dem Luftsauerstoff eine sch├╝tzende dichte Oxidschicht. Nur durch diese sind einige Metalle ├╝berhaupt technisch nutzbar. Dazu geh├Âren insbesondere [[Aluminium]] und [[Titan]]. Ohne Oxidschichten w├Ąren diese Metalle genauso pyrofor wie die meisten Alkalimetalle, das hei├čt sie w├╝rden an der Luft einfach ohne sonderliche Energiezufuhr verbrennen. +Viele Metalle bilden auf der Oberfl├Ąche, mehr oder weniger schnell, mit dem Luftsauerstoff eine sch├╝tzende dichte Oxidschicht. Nur durch diese sind einige Metalle ├╝berhaupt technisch nutzbar. Dazu geh├Âren insbesondere [[Aluminium]] und [[Titan]]. Ohne Oxidschichten w├Ąren diese Metalle genauso pyrofor wie die meisten Alkalimetalle, das hei├čt sie w├╝rden an der Luft einfach ohne sonderliche Energiezufuhr (siehe [[Aktivierungsenergie]]) verbrennen.
[[Magnesium]] bildet z.B. keine sch├╝tzende Oxidschicht aus. Deshalb ist es sehr reaktiv, was aber andererseits die S├Ątze instabil machen kann. Darum mu├č es f├╝r die pyrotechnische Anwendung im Allgemeinen noch mit einer k├╝nstlichen Schutzschicht z.B. aus Stearin oder Lein├Âl versehen werden ([[Phlegmatisierung]]). [[Eisen]] bildet auch eine Oxidschicht (Rost). Diese ist aber nicht dicht und sch├╝tzt das darunterliegende Material nicht vor weiterer Korrosion. [[Magnesium]] bildet z.B. keine sch├╝tzende Oxidschicht aus. Deshalb ist es sehr reaktiv, was aber andererseits die S├Ątze instabil machen kann. Darum mu├č es f├╝r die pyrotechnische Anwendung im Allgemeinen noch mit einer k├╝nstlichen Schutzschicht z.B. aus Stearin oder Lein├Âl versehen werden ([[Phlegmatisierung]]). [[Eisen]] bildet auch eine Oxidschicht (Rost). Diese ist aber nicht dicht und sch├╝tzt das darunterliegende Material nicht vor weiterer Korrosion.
[[Kategorie:Chemie]] [[Kategorie:Chemie]]

Aktuelle Version

Viele Metalle bilden auf der Oberfl├Ąche, mehr oder weniger schnell, mit dem Luftsauerstoff eine sch├╝tzende dichte Oxidschicht. Nur durch diese sind einige Metalle ├╝berhaupt technisch nutzbar. Dazu geh├Âren insbesondere Aluminium und Titan. Ohne Oxidschichten w├Ąren diese Metalle genauso pyrofor wie die meisten Alkalimetalle, das hei├čt sie w├╝rden an der Luft einfach ohne sonderliche Energiezufuhr (siehe Aktivierungsenergie) verbrennen. Magnesium bildet z.B. keine sch├╝tzende Oxidschicht aus. Deshalb ist es sehr reaktiv, was aber andererseits die S├Ątze instabil machen kann. Darum mu├č es f├╝r die pyrotechnische Anwendung im Allgemeinen noch mit einer k├╝nstlichen Schutzschicht z.B. aus Stearin oder Lein├Âl versehen werden (Phlegmatisierung). Eisen bildet auch eine Oxidschicht (Rost). Diese ist aber nicht dicht und sch├╝tzt das darunterliegende Material nicht vor weiterer Korrosion.