Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-Bücher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Explosivstoff

Aus FEUERWERK Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Version vom 15:57, 28. Sep. 2006 (bearbeiten)
HSE (Diskussion | Beiträge)

← Zum vorherigen Versionsunterschied
Aktuelle Version (13:32, 11. Jun. 2007) (bearbeiten)
Gecko (Diskussion | Beiträge)

 
Zeile 1: Zeile 1:
; '''Explosivstoff''':(''Explosive'') ; '''Explosivstoff''':(''Explosive'')
-Stoffe und Zubereitungen gelten als [[explosionsfähig]], wenn sie auch ohne Luftsauerstoff (selbstunterhaltend) durch [[Zündquelle|Zündquellen]] (äußere thermische Einwirkungen, mechanische Beanspruchungen, [[Detonation|Detonationsstöße]]) zu einer chemischen Umsetzung ([[Reaktion]]) gebracht werden können. Dabei entstehen hochgespannte [[Gas|Gase]] in so kurzer Zeit, daß ein sprunghafter [[Temperatur]]- und [[Druck]]anstieg hervorgerufen wird. Als explosionsgefährlich gelten nur solche Stoffe, die bei der Durchführung der [[Prüfverfahren]] nach Anlage I des [[SprengG|Sprengstoffgesetzes]] zu einer Reaktion gebracht werden können (Erwärmung in Stahlhülsen, Schlag mit dem [[Fallhammerapparat]], Reibung mit dem Reibstift). Explosionsgefährliche Stoffe lassen sich untergliedern in Stoffe, die wegen ihrer explosiven Eigenschaften hergestellt werden (z.B. [[pyrotechnischer Satz|pyrotechnische Sätze]]) und sonstige explosionsgefährliche Stoffe, bei denen die Explosionsgefährlichkeit eine unerwünschte Reaktion ist. I.d.R. sind [[Sprengstoff|Sprengstoffe]] im Gegensatz zu pyrotechnischen Sätzen nicht explosionsgefährlich (s.a. [[Pyrotechnischer Gegenstand]], [[Satz]], [[SprengG|Sprengstoffgesetz]]).+Stoffe und Zubereitungen gelten als '''[[explosionsfähig]]''', wenn sie mit, aber auch ohne Luftsauerstoff (selbstunterhaltend) durch [[Zündquelle|Zündquellen]] (äußere thermische Einwirkungen, mechanische Beanspruchungen, [[Detonation|Detonationsstöße]]) zu einer chemischen Umsetzung ([[Reaktion]]) gebracht werden können. Dabei entstehen hochgespannte [[Gas|Gase]] in so kurzer Zeit, daß ein sprunghafter [[Temperatur]]- und [[Druck]]anstieg hervorgerufen wird.
 + 
 +Als '''[[explosionsgefährlich]]''' gelten nur solche Stoffe, die bei der Durchführung der [[Prüfverfahren]] nach Anlage I des [[SprengG|Sprengstoffgesetzes]] zu einer Reaktion gebracht werden können (Erwärmung in Stahlhülsen, Schlag mit dem [[Fallhammerapparat]], Reibung mit dem Reibstift). Explosionsgefährliche Stoffe lassen sich untergliedern in Stoffe, die wegen ihrer explosiven Eigenschaften hergestellt werden (z.B. [[pyrotechnischer Satz|pyrotechnische Sätze]]) und sonstige explosionsgefährliche Stoffe, bei denen die Explosionsgefährlichkeit eine unerwünschte Reaktion ist. In der Regel sind [[Sprengstoff|Sprengstoffe]] im Gegensatz zu pyrotechnischen Sätzen nicht explosionsgefährlich (s.a. [[Pyrotechnischer Gegenstand]], [[Satz]], [[SprengG|Sprengstoffgesetz]]).
[[Kategorie:Lexikon]] [[Kategorie:Lexikon]]

Aktuelle Version

Explosivstoff
(Explosive)

Stoffe und Zubereitungen gelten als explosionsfähig, wenn sie mit, aber auch ohne Luftsauerstoff (selbstunterhaltend) durch Zündquellen (äußere thermische Einwirkungen, mechanische Beanspruchungen, Detonationsstöße) zu einer chemischen Umsetzung (Reaktion) gebracht werden können. Dabei entstehen hochgespannte Gase in so kurzer Zeit, daß ein sprunghafter Temperatur- und Druckanstieg hervorgerufen wird.

Als explosionsgefährlich gelten nur solche Stoffe, die bei der Durchführung der Prüfverfahren nach Anlage I des Sprengstoffgesetzes zu einer Reaktion gebracht werden können (Erwärmung in Stahlhülsen, Schlag mit dem Fallhammerapparat, Reibung mit dem Reibstift). Explosionsgefährliche Stoffe lassen sich untergliedern in Stoffe, die wegen ihrer explosiven Eigenschaften hergestellt werden (z.B. pyrotechnische Sätze) und sonstige explosionsgefährliche Stoffe, bei denen die Explosionsgefährlichkeit eine unerwünschte Reaktion ist. In der Regel sind Sprengstoffe im Gegensatz zu pyrotechnischen Sätzen nicht explosionsgefährlich (s.a. Pyrotechnischer Gegenstand, Satz, Sprengstoffgesetz).