Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-BĂŒcher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Erlaubnis

Aus FEUERWERK Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Version vom 12:09, 28. Sep. 2006 (bearbeiten)
HSE (Diskussion | BeitrÀge)

← Zum vorherigen Versionsunterschied
Version vom 12:15, 28. Sep. 2006 (bearbeiten)
HSE (Diskussion | BeitrÀge)

Zum nĂ€chsten Versionsunterschied →
Zeile 25: Zeile 25:
== Erlaubnis ohne Fachkunde == == Erlaubnis ohne Fachkunde ==
Wird eine Erlaubnis beantragt, ohne das der Antragsteller die erworbene [[Fachkunde]] nachweisen kann oder ist der Antragsteller eine juristische Person (der natĂŒrlich keine Fachkunde nachgewiesen werden kann) muss bei Stellung des Antrages eine verantwortliche Person benannt werden. Der Umgang und Verkehr mit Explosivstoffen darf dann ausschließlich ausgefĂŒhrt werden, wenn diese Person die Arbeiten ĂŒberwacht und anwesend ist. Wird eine Erlaubnis beantragt, ohne das der Antragsteller die erworbene [[Fachkunde]] nachweisen kann oder ist der Antragsteller eine juristische Person (der natĂŒrlich keine Fachkunde nachgewiesen werden kann) muss bei Stellung des Antrages eine verantwortliche Person benannt werden. Der Umgang und Verkehr mit Explosivstoffen darf dann ausschließlich ausgefĂŒhrt werden, wenn diese Person die Arbeiten ĂŒberwacht und anwesend ist.
 +
 +
 +== Erwerb einer Erlaubnis ==
 +Sowohl die Erlaubnis nach §7 als auch die Erlaubnis nach §27 Sprengstoffgesetz sind bei der zustĂ€ndigen Behörde unter Beibringung aller erforderlichen Nachweise zu beantragen. Die ZustĂ€ndige Behörde ist je nach Bundesland das Gewerbeaufsichtsamt oder das Amt fĂŒr Arbeitsschutz.
 +Die GebĂŒhren fĂŒr die Ausstellung einer Erlaubnis bewegen sich (festgelegt in der [[SprengKostV|Kostenverordnung zum Sprengstoffgesetz]]) fĂŒr die Erlaubnis nach §7 (gewerblich) zwischen ca. 100 und ca. 2800 Euro, die GebĂŒhren fĂŒr die Ausstellung einer Erlaubnis nach §27 (nicht-gewerblich) zwischen ca. 50 und ca. 250 Euro.
[[Kategorie:Vorschriften]] [[Kategorie:Vorschriften]]

Version vom 12:15, 28. Sep. 2006

Inhaltsverzeichnis

Erlaubnis nach §7 Sprengstoffgesetz

Eine Erlaubnis nach §7 Sprengstoffgesetz ist erforderlich, um gewerbsmĂ€ĂŸig/selbststĂ€ndig im Rahmen einer wirtschaftlichen Unternehmung

  • mit explosionsgefĂ€hrlichen Stoffen umzugehen oder
  • den Verkehr mit explosionsgefĂ€hrlichen Stoffen zu betreiben.


Erlaubnis nach §27 Sprengstoffgesetz

Wer in allen anderen FÀllen mit explosionsgefÀhrlichen Stoffen umgehen oder sie erwerben möchte, benötigt eine Erlaubnis nach §27 Sprengstoffgesetz.


Vorraussetzungen fĂŒr eine Erlaubnis

Zwingende Vorraussetzungen:

Mögliche weitere Vorraussetzungen (im Ermessen der Behörde):

  • Deutsche StaatsbĂŒrgerschaft (oder EuropĂ€ische StaatsbĂŒrgerschaft)
  • Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland

Bei einer Erlaubnis nach §27 (nicht gewerblich) ist eine zusĂ€tzliche zwingende Vorraussetzungen, das der Antragsteller ein BedĂŒrfnis nachweist, wieso er die Erlaubnis benötigt (z.B. BöllerschĂŒtzen, ..)


Erlaubnis ohne Fachkunde

Wird eine Erlaubnis beantragt, ohne das der Antragsteller die erworbene Fachkunde nachweisen kann oder ist der Antragsteller eine juristische Person (der natĂŒrlich keine Fachkunde nachgewiesen werden kann) muss bei Stellung des Antrages eine verantwortliche Person benannt werden. Der Umgang und Verkehr mit Explosivstoffen darf dann ausschließlich ausgefĂŒhrt werden, wenn diese Person die Arbeiten ĂŒberwacht und anwesend ist.


Erwerb einer Erlaubnis

Sowohl die Erlaubnis nach §7 als auch die Erlaubnis nach §27 Sprengstoffgesetz sind bei der zustĂ€ndigen Behörde unter Beibringung aller erforderlichen Nachweise zu beantragen. Die ZustĂ€ndige Behörde ist je nach Bundesland das Gewerbeaufsichtsamt oder das Amt fĂŒr Arbeitsschutz. Die GebĂŒhren fĂŒr die Ausstellung einer Erlaubnis bewegen sich (festgelegt in der Kostenverordnung zum Sprengstoffgesetz) fĂŒr die Erlaubnis nach §7 (gewerblich) zwischen ca. 100 und ca. 2800 Euro, die GebĂŒhren fĂŒr die Ausstellung einer Erlaubnis nach §27 (nicht-gewerblich) zwischen ca. 50 und ca. 250 Euro.