Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-B├╝cher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Diskussion:Pyrodex

Aus FEUERWERK Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Version vom 21:24, 7. Jun. 2007 (bearbeiten)
Ivhp (Diskussion | Beitr├Ąge)

ÔćÉ Zum vorherigen Versionsunterschied
Version vom 21:43, 7. Jun. 2007 (bearbeiten)
Ivhp (Diskussion | Beitr├Ąge)

Zum n├Ąchsten Versionsunterschied Ôćĺ
Zeile 17: Zeile 17:
Nitrocellulose hat nach der gleichen Tabelle eine Z├╝ndtemperatur von 183-186┬░C - klingt realistisch, organische Nitroverbindungen sind recht z├╝ndfreudig. Nitrocellulose hat nach der gleichen Tabelle eine Z├╝ndtemperatur von 183-186┬░C - klingt realistisch, organische Nitroverbindungen sind recht z├╝ndfreudig.
 +
Gru├č, Gru├č,
--ivhp 23:24, 7. Jun. 2007 (CEST) --ivhp 23:24, 7. Jun. 2007 (CEST)
 +
 +Erg├Ąnzung:
 +
 +Woher stammt die ver├Ąnderten Angaben ├╝ber die Zusammenstzung von Pyrodex?
 +Nach meinen Informationen d.h. der Angaben eines Herstellers f├╝r Pyrodex (Hogdon) sowie des Sicherheitsdatenblattes f├╝r Pyrodex (und mindestens das sollte stimmen!) sowie der Angaben von Estes, die Pyrodex in ihren Modellraketenmotoren verbauen, enth├Ąlt Pyrodex Graphit und Kaliumperchlorat.
 +Die Idee der in Gegensatz zu SP wirklich reproduzierbaren Abbrandeigenschaften liegt ja gerade in der teilweisen Substitution von Holzkohle durch Graphit sowie der Zugabe von Perchlorat, was einen in jedem Fall gleichschnellen Abbrand garantiert, begr├╝ndet.
 +
 +Hier ist das Sicherheitsdatenblatt von kommerziellen Pyrodex:
 +
 +http://www.hodgdon.com/pyrodex/pyrodex-msds.php
 +
 +Ich w├╝rde, sofern es keine aktuellen Quellen gibt die das widerlegen, die Zusammensetzung auf das zur Zeit kommerziell erh├Ąltliche Pyrodex zur├╝ck├Ąndern bzw. falls es sich um Konkurrenzprodukte handelt beide getrennt voneinander auff├╝hren. Die eigentliche Idee von Pyrodex wird m.E. jedoch nur durch die Vorschrift mit Perchlorat und Graphit erreicht.

Version vom 21:43, 7. Jun. 2007

Stimmt das, Z├╝ndtemperatur von SP bei 125┬░ und NC 135┬░??? Ich dachte irgendwas oberhalb von 300┬░C...?

-- Pyro (Markus von FEUERWERK.net) 21:17, 7. Jun. 2007 (CEST)

Z├╝ndtemeperaturangaben

Hallo Markus, diese Daten habe ich ohne zu ├╝berlegen aus einem Lexikon ├╝bernommen das sich wiederum auf 1 Vortrag und 2 Fachzeitschriftenartikel aus den 80er Jahren beruft.Vorsichtshalber werde ich die Temperaturangaben erst einmal l├Âschen.Nach einer Verifikation mit anderen Quellen kann man sie ja noch immer nachtragen. Martin.

Hallo,

Schwarzpulver z├╝ndet um die 300-400┬░C sofern es v├Âllig frei von Chloraten und Perchloraten sowie anderen Zus├Ątzen ist. Die Z├╝ndtemperatur l├Ąsst sich durch Zugabe Schwefel (relativ zum Kohlenstoff) im Bereich von 300┬░C (ca. 15% S) bis 400┬░C (kein Schwefel) einstellen oder geringer Menge von Katalysatoren (die eigentlich in jedem kommerziellen SP stecken d├╝rften) weiter beeinflussen, der Bereich reicht daher je nach SP Typ und Mischung sowie Me├čmethode (s.u.) von 300┬░-400┬░C.

Die gemessene Verpuffungstemperatur (R├Âhrchen mit Explosivstoff in ├ľl, welche langsam erw├Ąrmt wird) liegt laut der tabellarischen ├ťbersicht Explosivstoffe in R├Âmpps Lexikon der Chemie bei 310┬░C, was damit gut ├╝bereinstimmt (Ich vermute mal es wurde 75%er Pulver (10% S) verwendet). Man muss allerdings bedenken, dass bei dieser Methode der Explosivstoff langsam erw├Ąrmt wird und daher vor der eigentlichen Z├╝ndung Reaktionen (z.B. der geschmolzene Schwefel mit dem Kaliumnitrat) auftreten, die zu Produkten f├╝hren k├Ânnen, die eher z├╝nden - d.h., w├╝rde man die Substanz schnell statt langsam erhitzen, w├╝rde man wahrscheinlich einen h├Âheren Z├╝ndpunkt bestimmen (auch daher d├╝rften die Werte f├╝r Schwarzpulver differieren, 300-400┬░C bleibt jedoch ein guter Richtwert).

Nitrocellulose hat nach der gleichen Tabelle eine Z├╝ndtemperatur von 183-186┬░C - klingt realistisch, organische Nitroverbindungen sind recht z├╝ndfreudig.


Gru├č,

--ivhp 23:24, 7. Jun. 2007 (CEST)

Erg├Ąnzung:

Woher stammt die ver├Ąnderten Angaben ├╝ber die Zusammenstzung von Pyrodex? Nach meinen Informationen d.h. der Angaben eines Herstellers f├╝r Pyrodex (Hogdon) sowie des Sicherheitsdatenblattes f├╝r Pyrodex (und mindestens das sollte stimmen!) sowie der Angaben von Estes, die Pyrodex in ihren Modellraketenmotoren verbauen, enth├Ąlt Pyrodex Graphit und Kaliumperchlorat. Die Idee der in Gegensatz zu SP wirklich reproduzierbaren Abbrandeigenschaften liegt ja gerade in der teilweisen Substitution von Holzkohle durch Graphit sowie der Zugabe von Perchlorat, was einen in jedem Fall gleichschnellen Abbrand garantiert, begr├╝ndet.

Hier ist das Sicherheitsdatenblatt von kommerziellen Pyrodex:

http://www.hodgdon.com/pyrodex/pyrodex-msds.php

Ich w├╝rde, sofern es keine aktuellen Quellen gibt die das widerlegen, die Zusammensetzung auf das zur Zeit kommerziell erh├Ąltliche Pyrodex zur├╝ck├Ąndern bzw. falls es sich um Konkurrenzprodukte handelt beide getrennt voneinander auff├╝hren. Die eigentliche Idee von Pyrodex wird m.E. jedoch nur durch die Vorschrift mit Perchlorat und Graphit erreicht.