Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-Bücher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Bombenrakete

Aus FEUERWERK Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bombenrakete 
(Bombshell Rocket)
Bombenraketen mit zylindrischer Hülse
vergrößern
Bombenraketen mit zylindrischer Hülse
Raketen mit Kugelbombe als Effekt
vergrößern
Raketen mit Kugelbombe als Effekt
Kleinfeuerwerk Bombenraketen mit losen Bombetten in der Hülse
vergrößern
Kleinfeuerwerk Bombenraketen mit losen Bombetten in der Hülse
Kleinfeuerwerk Bombenraketen mit aufgeklebter kleinkalibriger Kugelbombe
vergrößern
Kleinfeuerwerk Bombenraketen mit aufgeklebter kleinkalibriger Kugelbombe
Kleinfeuerwerk Bombenraketen mit winzigen Kugel- und Peanutbomben
vergrößern
Kleinfeuerwerk Bombenraketen mit winzigen Kugel- und Peanutbomben

Meist großkalibrige Rakete mit Sternbukett als Effekt beim Großfeuerwerk. Die Bezeichnung Bombenrakete trifft auf Raketen mit zylindrischer Effekthülse und loser Sternfüllung genauso zu, wie auf Kugelraketen, bei denen direkt auf dem Raketentreiber eine Kugelbombe festsitzend montiert ist. Der Begriff Bombenrakete rührt von der wuchtigen und großen Ausbreitung der Effekte (Sterne) her, die sonst vor allem durch Bomben erreicht wird.

Gerade auch beim Kleinfeuerwerk (Silvesterfeuerwerk) erfreuen sich seit einigen Jahren Raketen mit kleinkalibrigen (bis max. 50mm) Kugelbömbchen oder zylindrischen Bombetten als "Bombenraketen" großer Beliebtheit. Die Bomben sitzen dabei direkt auf den Treibern oder sie befinden sich locker eingesetzt in den typischen zylindrischen Hülsen der Silvesterraketen. Auf diese Weise versuchen Hersteller vor allem in Deutschland, die Effektwirkung der (sehr geringen) erlaubten Satzmenge von höchstens 10 Gramm zu vergrößern. Die winzigen Leuchtsterne werden dabei mit einer kleinen Zerlegerladung durch den Einschluss in die Bomben/Bombetten besser am Himmel verteilt, als dies mit den früher ausschließlich üblichen Schüttraketen möglich war. Die Knallwirkung der kleinkalibrigen Bombe verstärkt den Effekt zusätzlich, die Brenndauer des Sternbuketts ist mit höchstens ein bis zwei Sekunden dagegen sehr kurz.