Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-B√ľcher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Blitzknall

Aus FEUERWERK Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Version vom 13:13, 8. Aug. 2006 (bearbeiten)
Flowaro (Diskussion | Beiträge)

‚Üź Zum vorherigen Versionsunterschied
Version vom 18:26, 24. Aug. 2006 (bearbeiten)
Dassamba (Diskussion | Beiträge)

Zum nächsten Versionsunterschied →
Zeile 6: Zeile 6:
[[Kategorie:Outdoor]] [[Kategorie:Outdoor]]
[[Kategorie:Lexikon]] [[Kategorie:Lexikon]]
 +[[Kategorie:Chemie]]

Version vom 18:26, 24. Aug. 2006

Blitzknall 
(Flash, Flash Report, Thunderflash)

Um einen Knall zu erzeugen, ist in vielen Feuerwerksk√∂rpern ein st√∂chiometrisch berechnetes Gemisch aus Kaliumperchlorat und sehr feinem Aluminiumpulver als Effekt- oder Zerlegerladung enthalten. Dieser sog. B.-Satz (Blitz-Satz, 'Flash Powder') verbrennt mit hohen Temperaturen und sehr hoher Reaktionsgeschwindigkeit. W√§hrend z.B. Schwarzpulver f√ľr eine Knallwirkung stark verd√§mmt werden mu√ü, wird schon eine nur einseitig verschlossene Papph√ľlse trotz der geringen Verd√§mmung von der Perchlorat-Aluminium-Mischung mit hellem Blitz und lautem Knall zerrissen. Das macht auch die extreme Gef√§hrlichkeit dieses Gemisches deutlich: schon bei Knallpatronen ("Staren-, Vogelschreck", Pyrotechnische Munition, Kaliber 15mm), die nur ein bis zwei Gramm B.-Satz enthalten, kann es bei unsachgem√§√üer Handhabung zu schwersten Verletzungen kommen. Als Oxidationsmittel wird Kaliumperchlorat manchmal durch Bariumnitrat ersetzt. Dagegen werden Chlorate (Kalium-, Bariumchlorat) niemals zusammen mit Aluminium- oder anderen Metallpulvern verwendet, da sich solche Gemische schon unter dem Einfluss von Luftfeuchtigkeit oder bei sehr geringem Druck entz√ľnden und heftigst explodieren k√∂nnen. Aus dem gleichen Grund ist auch Magnesiumpulver in Perchlorat- und Nitrat-Knalls√§tzen nur selten enthalten (s.a. Salut).