Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-B├╝cher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Zulassung

Aus FEUERWERK Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Zulassung
(approval)

Das f├╝r die Zulassung von pyrotechnischen Artikeln n├Âtige Konformit├Ątsbewertungsverfahren (┬ž5 SprengG) besteht aus der Baumusterpr├╝fung (Modul B) und der Qualit├Ątssicherung. Der Hersteller kann dabei die Form der Qualit├Ątssicherung w├Ąhlen: entweder werden die Produkte immer wieder auf ihre Baumusterkonformit├Ąt hin ├╝berpr├╝ft (Modul C), oder es wird das Qualit├Ątssicherungsverfahren f├╝r die Produktion (Modul D) bzw. das Qualit├Ątssicherungsverfahren f├╝r die Produkte (Modul E) regelm├Ą├čig ├╝berpr├╝ft (auditiert). Die Anforderungen an die jeweiligen Module sind in den Anh├Ąngen der jeweiligen EU-Richtlinien zu finden (Anhang II der Richtlinie 93/15/EWG f├╝r Explosivstoffe und pyrotechnische S├Ątze, Anhang II der Richtlinie 2007/23/EG f├╝r pyrotechnische Gegenst├Ąnde). Alternativ zu diesem zweistufigen Verfahren gibt es auch die M├Âglichkeit, die Zulassung durch eine Einzelpr├╝fung (Modul G) zu erhalten. F├╝r pyrotechnische Gegenst├Ąnde der Kategorie 4 ist auch eine umfassende Qualit├Ątssicherung (Modul H) m├Âglich.

F├╝r die Zulassung von pyrotechnischen Artikeln und Explosivstoffen sind die sogenannten benannten Stellen zust├Ąndig, die von den Mitgliedsstaaten der EU bestimmt werden. Die Zulassung in einem Mitgliedsland gilt grunds├Ątzlich auch f├╝r alle anderen Mitgliedsl├Ąnder der EU. In Deutschland ├╝bernimmt die BAM (Bundesanstalt f├╝r Materialforschung und -pr├╝fung) die Aufgaben der benannten Stelle.

Bei erfolgreicher ├ťberpr├╝fung werden Gegenst├Ąnde bzw. Stoffe mit der CE-Kennzeichnung versehen, die aus dem CE-Zeichen und der Registriernummer besteht und nach folgendem Muster aufgebaut ist:

 CE WWWW
 XXXX-YY-ZZZZ

WWWW ist die Kennnummer der benannten Stelle, die f├╝r die ├ťberwachung des Qualit├Ątssicherungssystems zust├Ąndig ist, XXXX die Kennnummer der benannten Stelle, die die Baumusterpr├╝fung durchgef├╝hrt hat. YY steht f├╝r die Feuerwerkskategorie (z.B. F1-F4, T1, T2, P1, P2), ZZZZ ist eine Nummer zur eindeutigen Zuordnung.

Sollen Explosivstoffe und pyrotechnische Gegenst├Ąnde in Deutschland verwendet werden, m├╝ssen sie vom Hersteller oder Importeur zus├Ątzlich vor der ersten Verwendung bei der BAM angezeigt werden (┬ž6 (4) 1. SprengV). Zum Nachweis dieser Anzeige (die mit der Beurteilung der Verwendungsbestimmungen durch die BAM verkn├╝pft ist) vergibt die BAM eine Identifikationsnummer, die nach dem Muster

 BAM-YY-ZZZZ

aufgebaut ist.

Die BAM f├╝hrt Listen ├╝ber erteilte Zulassungen und Baumusterpr├╝fbescheinigungen sowie angezeigte Explosivstoffe und pyrotechnische Gegenst├Ąnde (┬ž13 1. SprengV).

Weblinks