Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-Bücher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Tiger-Head Brand

Aus FEUERWERK Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
vergrößern
Das Tannenwaldlabel
vergrößern
Das Tannenwaldlabel
Typische Verdämmung hinten eines Böllers aus Guangdong
vergrößern
Typische Verdämmung hinten eines Böllers aus Guangdong

Tiger-Head Brand war ein Hersteller von China-Böllern in der Region Guangdong (Kwangtung) in China. Dabei handelte es sich um verschiedene Fabriken in der genannten Region, die für Exportproduktion augewählt waren und zu diesem Zweck unter Tiger-Head Brand als Exportmarke fungierten, erstmals spätestens 1963. Als Markensymbol diente ein Tigerkopf, der auf den Böllerpäckchen aufgedruckt war. Für diese Marke wurde ursprünglich ein eigenes Label verwendet, das Tannenwald-Label. Es zeigt einen Nadelwald mit hohen Bergen im Hintergrund, wie sie in der Region Guangdong durchaus vorkommen, beispielsweise im Nanling National Park. Es ist daher davon auszugehen, dass es sich bei diesem Label um eine eigene, chinesische Kreation handelt. Neben Bo-Peep wurde das Tannenwaldlabel eines der bekanntesten und beliebtesten im Chinaböllersektor. Es wurde ausschließlich für Böller aus der Region Guangdong verwendet, teilweise auch von Horse Brand, und war letztmalig auf Päckchen von Feistel und Moog 1998 zu finden. Im Jahr 2016 wurde das Label mitsamt des Tigerkopfes von Funke wiederbelebt. Es hat hierbei jedoch nichts mehr mit den damaligen Fabriken in Guangdong zu tun, sondern dient der Huldigung der Chinaböller alter Tage bzw. dem Verkauf der sogenannten Oldschool-Böller. Tiger-Head Brand und das Tannenwald-Label werden auch noch international, etwa für den Export in die USA, verwendet.

Auch Böller, die kein Tannenwald-Label auf dem Päckchen haben, können von Tiger-Head Brand sein. Teilweise ist nur der Tigerkopf klein auf dem Backcover zu finden. Ferner deuten die Herstellerangaben "K4", "CD", "CNP" oder "CNNP" auf Böller aus Guangdong hin. Zumindest in den 1970er und 1980er Jahren war für diese Böller eine besondere Verdämmung am hinteren Ende typisch. Dieses war nicht eingekrempelt, sondern mit einer hellgrauen gipsartigen Masse verschlossen. Einge, voewiegen die von YL importierten Böller mit Tiger-Head Label, wiesen allerding auch früher ein gekrempeltes, farbig getupftes Ende auf. Wobei das ende eher violettrot war, im Unterschied zu Böllern aus Hunan.

Im Zuge der ökonomischen Liberalisierung des zuvor kommunistischen Chinas ab 1987, wurde die Identität der Exportmarken zunehmend schwammiger. Der Tigerkopf war immer seltener auf den Päckchen zu finden. Inzwischen ist die chinesische Feuerwerksproduktion vollkommen umstrukturiert worden, sodass Tiger-Head Brand in der ursprünglichen Form nicht mehr existiert.