Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-Bücher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Salut

Aus FEUERWERK Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Salutraketen
vergrößern
Salutraketen
Salutbomben 50mm
vergrößern
Salutbomben 50mm
Salut 
("Schlag", Salute, Thunder, Report, Maroon)

Bezeichnung für verschiedenartige Feuerwerkskörper, insbesondere beim Großfeuerwerk und hier vor allem beim Höhenfeuerwerk, deren Effekt ein möglichst lauter Knall ist. Diese Feuerwerkskörper enthalten zur Erzeugung des Knalls als Effektladung einen sehr energiereichen pyrotechnischen Satz (meist Blitzknall-Satz). Dem Satz kann etwa 5 Gewichtsprozent grobes Metallpulver oder Metallgrieß (meist Titan) zugemischt sein, das bei der Explosion des Feuerwerkskörpers zu kurzlebigen silber-weißen Funken verbrennt (typische Bezeichnungen sind Titansalut, Titanfunkenbukett, Titanfunkenblitz, engl. Titanium Salute). Titan verstärkt dabei nicht wie häufig angenommen die Knallwirkung, sondern dient ausschließlich der Funkenbildung.

Man unterscheidet Feuerwerkskörper, die den Knallsatz selbst in größeren Mengen enthalten (z.B. Signalrakete Flash Rocket, Salutbombe Salute Shell, Salutbombette) und einen meist dumpfen, starken Einzelknall erzeugen und solche Feuerwerkskörper, die nach der Zerlegung kleinere Feuerwerkskörper auswerfen (sog. Versatz), die dann meist zu mehreren gleichzeitig oder nacheinander mit "scharfer" aber geringerer Knallwirkung explodieren (z.B. Tourbillions, Knallpatronen, Bombetten usw.). Bei italienischen Mehrschlagbomben ist der letzte Effekt fast immer ein großer, massiver Salut (Schlussschlag Bottom Shot).

In selteneren Fällen kann ein Salut auch als Boden-Knallkörper mit Anzündschnur oder Elektrozünder ausgeführt sein und wird dann häufig zu mehreren an hängenden Leinen/Schnüren oder ähnlich über dem Boden erhöht befestigt. Diese Form der Bodensaluts findet ihre Vollendung z.B. in den valencianischen Mascletas mit ihren schweren Truenos.

Der Begriff "Salut" rührt vermutlich von "Salut-Schießen" (bzw. "Salutieren") her, der sowohl im deutschen wie im englischen Sprachgebrauch gleichermaßen benutzt wird. So werden in deutschsprachigen Ländern solche Saluts mittels Schwarzpulver-Standböllern, -Kanonen, Handböllern usw. geschossen, in englischsprachigen Ländern sind spezielle Salutcartridges (große Platzpatronen) für Kanonen bekannt, die mit NC-Pulver geladen sind.