Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-Bücher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Reibempfindlichkeit

Aus FEUERWERK Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Pyrotechnische Sätze sind mehr oder weniger reibempfindlich, das bedeutet sie können durch Reibung zur Reaktion gebracht werden. Um eine gewisse Vergleichbarkeit zu erreichen, wurden verschiedene Vorrichtungen entwickelt um die Reibempfindlichkeit zu testen. Gebräuchlich sind die Maschinen von der deutschen Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) oder vom Japaner Yamada. Die Prinzipien sind ähnlich: Die zu testenden Substanzen werden zwischen zwei Flächen mit zunehmenden Druck gerieben. Das Gewicht, mit dem maximal gedrückt wurde, ohne daß es zu einer Umsetzung kam, wird als Vergleichsgröße genommen.

Die verschiedenen Prüfanordnungen unterscheiden sich hauptsächlich in Form und verwendetem Material von "Stößel und Mörser". Die Ergebnisse unterscheiden sich naturgemäß in ihren absoluten Werten, stimmen aber in der Reihenfolge der Empfindlichkeit erstaunlich genau überein.

Im Interesse einer hohen Handhabungssicherheit wird eine möglichst geringe Reibempfindlichkeit angestrebt.