Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-Bücher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Mecha de cerillo

Aus FEUERWERK Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Mexikanische Kleinfeuerwerkszündschnur

Diese Anzündschnur dient bei fast allen Klein-und Kleinstfeuerwerksartikeln in Mexiko als Anzündung. Sie wird verschiedenartig eingefärbt, aber meist in den grellen Farben Rot, Grün oder Gelb. Ihr Durchmesser beträgt etwa 2,5 mm. Die Abbrenngeschwindigkeit dieser Schnur beträgt etwa 111 Sekunden/Meter. Sie ist verhältnismäßig steif. Diese Zündschnur stellen fast alle Feuerwerkereien folgendermaßen selbst her:

Baumwollschnur wird auf einem hölzernen Zündschnurhaspel-Tauchrahmen aufgewickelt und dann in einem Bottich in folgende dickflüssig, wässrige Auflösung (Suspension) getaucht (Mengenangaben für 1 kg Baumwollschnur):

Wie ihr anhand der Rezeptur erkennen könnt, ist diese Zündschnur in trockenem Zustand reibungsempfindlich. Sie kann durch Anreiben an z.B. einer Mörtelfuge gezündet werden.

Von der Tauchhaspel wird sie zum Trocknen um Holzpfähle gewickelt. Bei sommerlichen Temperaturen reicht weniger als eine Stunde zum Trocknen. Die getrocknete Zündschnur wird dann mit einem Messer, das unbedingt nass sein muss, in Bündeln abgeschnitten und weiter zerkleinert.

Dies ist die am meisten verwendete Zündschnur in Mexiko, von der jedes Jahr viele Millionen Meter hergestellt und verbraucht werden.

Autor dieses Artikels ist Pyromartin