Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-B√ľcher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Kaliumsulfid

Aus FEUERWERK Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Chemische Daten

Name: Kaliumsulfid

Formel: K2S

CAS-Nummer: 1312-73-8


Verwendung in der Pyrotechnik: Verbrennungsprodukt


Gefahrensymbol(e):
√Ątzende Substanz Umweltgef√§hrdende Substanz


Gefahren:

H314 Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.

H400 Sehr giftig f√ľr Wasserorganismen.


Weitere Daten:

Schmelzpunkt: 840 ¬įC

Kaliumsulfid

Kaliumsulfid ist das Kaliumsalz des Schwefelwasserstoffs (H2S)[1].

In der Feuerwerkerei hat es Bedeutung als Abprodukt beim Abbrand von Schwarzpulver bzw. ähnlichen Sätzen.

Der charakteristische schwefelige Geruch geht weitestgehend auf das entstehende Kaliumsulfid zur√ľck.

Kaliumsulfid ist stark hygroskopisch. Im trockenen Zustand ist Kaliumsulfid selbstentz√ľndlich, kann sich spontan entz√ľnden oder auch explodieren. An der Luft bildet sich relativ schnell ein unbrennbares Hydrat und daraus langsam Kaliumthiosulfat. Wie bei den meisten Sulfiden entsteht beim Kontakt mit S√§uren giftiger Schwefelwasserstoff.

Kaliumsulfid wirkt auf Haut und Atemwege stark ätzend.