Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-B√ľcher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Kaliumperchlorat

Aus FEUERWERK Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Chemische Daten

Name: Kaliumperchlorat

Formel: KClO4

CAS-Nummer: 7778-74-7


Verwendung in der Pyrotechnik: Oxidationsmittel


Gefahrensymbol(e):
Oxidierende Substanz Gefährliche Substanz


Gefahren:

H271 Kann Brand oder Explosion verursachen; starkes Oxidationsmittel.

H302 Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.


Weitere Daten:


Kaliumperchlorat
(Potassium Perchlorate)

Kaliumperchlorat, KClO4, ist neben Kaliumnitrat eines der bedeutendsten Oxidationsmittel, die in pyrotechnischen S√§tzen Verwendung finden. Es findet vor allem Verwendung in Leuchts√§tzen f√ľr Sterne auf Metallbasis und in Blitzknalls√§tzen.

Kaliumperchlorat wird in Form von farblosen Kristallen oder als feines, wei√ües Pulver vertrieben. Es ist in kaltem Wasser schlecht l√∂slich (nur 42 g pro Liter) und nicht hygroskopisch, zersetzt sich bei 400¬įC, und schmilzt bei 525¬įC. Die Zersetzung ist schwach exotherm, aber die frei werdende Energie reicht nicht aus, um die Zersetzungstemperatur zu halten. Deshalb kann sich reines Kaliumperchlorat nicht explosiv zersetzen.

Die schlechte Wasserlöslichkeit sollte man beachten, wenn man Feuerwerkskörper mit Kaliumperchloratsätzen (viele Farbsterne und Zerlegerladungen basieren darauf) durch Wässern vernichten will. Im Gegensatz zu Sätzen auf Salpeterbasis sind diese Sätze nach dem Trocknen wieder fast genauso gefährlich wie vorher. Insbesondere Blitzknallsätze verlieren durch längere Verweildauer in feuchter Umgebung kaum an Wirkung.