Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-Bücher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Go-Getter

Aus FEUERWERK Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Go-Getter 
(GoGetter)

GoGetters sind eine Weiterentwicklung und Wortschöpfung von David S. Johnson (veröffentlicht 1989), aufbauend auf den Arbeiten von Troy Fish "Green and Other Coloured Flame Metal Fuel Compositions Using Parlon" (veröffentlicht in PYROTECHNICA VII, 1981).

Es handelt sich um intensiv farbige, selbst angetriebene Sterne (siehe auch Bienen). Sie werden bisher in den vier Farben Rot, Grün, Gelb und Orange hergestellt. Die Flugbahn eines GoGetters kann eine gerade Linie von bis etwa 100 Meter Länge, eine langsame faule Kurve und auch ein Zickzack-Kurs sein. GoGetters können sich auch wild drehen. Im Gegensatz zur sonst üblichen Verarbeitung werden die Magnesium-Sätze mit etwa 40% des Satzgewichtes an getrocknetem (absolut wasserfreiem!) Aceton zu einem dickflüssigen Schlamm angerührt und in einseitig verschlossene Papphülsen von ½ Zoll Innendurchmesser x 1,5 Zoll Länge (M 80 Hülsen) gegossen. Ein etwa 3cm langes Stück Stoppine schräg aus dem Satz herausragend dient als Anzündung. Aufgrund der großen notwendigen Mengen an Aceton sind diese Sterne nie kommerziell in Westeuropa hergestellt worden (Atemschutz, Dunstabzug usw.)

Als repräsentatives Beispiel für derartige GoGetter-Rezepturen mit ihrem hohen Parlon-Anteil kann die folgende angegeben werden (ursprüngliche Rezeptur für Grün von Troy Fish):

Bariumnitrat   63%
Parlon         25%
Magnesium      12%
Red Gum        +3%
Borsäure       +3%


GoGetters unterscheiden sich von Bienen, Brummern und ähnlichen Effekten in folgenden Punkten:

  1. Sie besitzen keine Düse oder Verengung. Die Hülse ist einseitig komplett offen.
  2. Die mit 12-13% Magnesiumpulver und 25-29% Parlon laborierten Sätze sind bisher nur in den intensiven grellen Farben Rot, Grün, Gelb und Orange in Erscheinung getreten.
  3. Der mit Aceton aufgeschlämmte Satz ist in die Hülsen eingegossen.

Es sind auch blaue und orange GoGetter-artige Sätze bekannt. Sie unterscheiden sich in folgenden Punkten von den oben beschriebenen ursprünglichen GoGetter-Sätzen:

  1. Als Oxidationsmittel dient Ammoniumperchlorat
  2. Als farbgebende Substanz Kupfercarbonat (Blau) bzw. Kalziumcarbonat/Natriumfluoaluminat (Orange)
  3. Statt Magnesium wird hier Aluminium eingesetzt
  4. Zusätzlich wird Polyvinylidenchlorid (PVdC) als Chlorlieferant (zur Farbverbesserung) zugegeben
  5. Aufgrund chemischer Reaktion von Kaliumnitrat mit diesem Satz kann Schwarzpulverstoppine hier nicht als Anzündung eingesetzt werden. Stattdessen wurde Thermalite, in U-Form gebogen, beim Gießen in die Hülse eingesetzt. So sind 2 Anzündpunkte vorhanden.

Diese Sätze sind nicht so lichtintensiv wie die ursprünglichen mit Magnesium.