Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-BĂŒcher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Treiber

Aus FEUERWERK Wiki

(Weitergeleitet von Endbrenner)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Treiber 
(Raketentreiber, Raketentreibsatz, Raketenmotor, Sonnentreiber usw.)
Form zum Pressen von Raketentreibern mit kurzem Dorn fĂŒr Seele
vergrĂ¶ĂŸern
Form zum Pressen von Raketentreibern mit kurzem Dorn fĂŒr Seele
Raketentreiber an Steigender Krone
vergrĂ¶ĂŸern
Raketentreiber an Steigender Krone
Treiber fĂŒr Modellraketen (Raketenmotoren)
vergrĂ¶ĂŸern
Treiber fĂŒr Modellraketen (Raketenmotoren)
Sonnentreiber
vergrĂ¶ĂŸern
Sonnentreiber

Ein Treiber besteht aus einer HĂŒlse (z.B. dickwandiges Pappröhrchen oder AluminiumhĂŒlse), in die ein pyrotechnischer Treibsatz eingepresst ist, der beim Abbrennen einen starken Schub erzeugt und dadurch verschiedene Arten von Feuerwerkskörpern antreiben kann (z.B. Raketen, Sonnen). Dabei gibt es grundsĂ€tzlich zwei Bauarten von Treibern, Endbrenner und Seelenbrenner, die sich in Anfangsschub und Brenndauer unterscheiden.

Bei Seelenbrennern wird bei der Herstellung mittig entlang der LĂ€ngsachse des Satzes ein meist zylindrischer Hohlraum frei gelassen (die Seele), der am unteren Ende des Satzes beginnt und je nach Art des Treibers mehr oder weniger weit in den Treibsatz ragt. Oberhalb der Seele befindet sich immer noch etwas verpresster Treibsatz ohne Hohlraum. Die Seele kann immer den gleichen Durchmesser besitzen oder sich nach oben hin verjĂŒngen. Beim AnzĂŒnden breitet sich die Flamme sofort auf der kompletten LĂ€nge der Seele aus. Der Treibsatz brennt dadurch nicht gleichmĂ€ĂŸig von unten nach oben ab, sondern vom inneren Hohlraum aus beginnend der LĂ€nge nach kreisförmig nach außen. Dadurch wird sehr schnell eine große Menge Treibsatz umgesetzt, was sich positiv auf den Druck und damit auf die Schubkraft des Treibers auswirkt.



Endbrenner haben keine oder eine sehr kurze Seele und erzeugen dadurch einen deutlich geringeren Anfangsschub, da der Treibsatz nur am unteren Ende beginnend auf der FlĂ€che des Durchmessers des Treibers nach oben fortschreitend gleichmĂ€ĂŸig abbrennt. DafĂŒr besitzen Endbrenner eine lĂ€ngere Brenndauer als Seelenbrenner.



Bei beiden Bauarten von Treibern ist am unteren Ende gewöhnlich eine DĂŒse angebracht (meistens ein Tonpfropfen mit Ausströmöffnung, seltener durchbohrte Aluminium- oder andere MetallhĂŒlsen), die die ausströmenden, heißen Verbrennungsgase bĂŒndelt und den Schub zusĂ€tzlich erhöht, indem sie den Gasstrahl beschleunigt. Manche Treiber besitzen einen derart heftig abbrennenden Treibsatz (dann oft mit Seele), dass das untere Ende der HĂŒlse offen und eine DĂŒse nicht erforderlich ist (z.B. bei Treibern mit RattersĂ€tzen). Am oberen Ende kann ein Treiber vollstĂ€ndig verschlossen sein - nach dem Ausbrennen des Treibsatzes erlischt der pyrotechnische Gegenstand. Ist der pyrotechnische Treibsatz am oberen Ende offen, kann die Flamme eine oberhalb befindliche Zerleger- und/oder Effektladung beim Durchbrennen des Satzes unmittelbar zĂŒnden. Als dritte Möglichkeit kann eine zusĂ€tzliche Verzögerungsladung (die Zehrung) oberhalb des Treibsatzes eingepresst dafĂŒr sorgen, dass der Treibsatz nach dem Durchbrennen am oberen Ende die Flamme erst verzögert an die darĂŒberliegende Ladung weitergibt.


Links auf Feuerwerk.net

Animation einer Rakete mit End- bzw. Seelenbrenner