Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-BĂŒcher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Dextrin

Aus FEUERWERK Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Chemische Daten

Formel: (C6H10O5)m x n H2O


Verwendung in der Pyrotechnik: Bindemittel, Brennstoff (Reduktionsmittel)


Gefahrensymbol(e):


Gefahren:


Weitere Daten:


Dextrin 
(dextrin)


Als Dextrin wird ein im Handel befindliches Gemisch (korrekter daher eigentlich Dextrine) von immer noch hochmolekularen Abbauprodukten der StĂ€rke bezeichnet, welche als weißes, oft gelbliches Pulver vorliegen. Zur Herstellung von Dextrin wird StĂ€rke, die je nach geographischer Lage z.B. aus Mais (USA) oder Kartoffeln (Deutschland) stammt, partiell abgebaut (hydrolisiert). Das geschieht meist auf chemische Art (SĂ€ure), aber auch mit biologischen Methoden (Mikroorganismen).

Das entstehende wasserlösliche Produkt mit neutraler Reaktion dient in der Pyrotechnik als Bindemittel fĂŒr die pyrotechnischen SĂ€tze von Sternen und vor allem Wunderkerzen. Dextrin hat keine starke Haft- und Klebewirkung, daher ist die Verwendung in SternensĂ€tzen selten.

DarĂŒber hinaus dient Dextrin nebenbei auch immer als Brennstoff; Dextrin wird gezielt in farbigen RauchsĂ€tzen als Brennstoff eingesetzt, wo eine bestimmte, relativ niedrige Temperatur erforderlich ist.