Sitemap | Kontakt | Disclaimer | Impressum
Das Informationsportal der FEUERWERK HomepageBilder und VideosHerstellung und FunktionsweiseWeitere InformationenLink-Datenbank: Pyrotechnik im InternetFeuerwerk-Videos, Silvesterfeuerwerk und Pyrotechnik-BĂŒcher einkaufen, Bildschirmschoner downloaden...Der Treffpunkt von Feuerwerkern und FeuerwerksfansDie Fotogalerie von Feuerwerkern und FeuerwerkfansTermine internationaler FeuerwerkeInformationsseiten zu wichtigen Wettbewerben und FestivalsDie Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans
Die Fach-Enzyklopädie von Feuerwerkern und Feuerwerksfans

Bleiazid

Aus FEUERWERK Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Chemische Daten

Name: Bleiazid

Formel: Pb(N3)2

CAS-Nummer: 13424-46-9


Verwendung in der Pyrotechnik: Initialsprengstoff


Gefahrensymbol(e):
Explosive Substanz GesundheitsgefÀhrdende Substanz GefÀhrliche Substanz UmweltgefÀhrdende Substanz


Gefahren:

H200 Instabil, explosiv.

H302 GesundheitsschÀdlich bei Verschlucken.

H332 GesundheitsschÀdlich bei Einatmen.

H360Df Kann das Kind im Mutterleib schÀdigen. Kann vermutlich die Fruchtbarkeit beeintrÀchtigen.

H373 Kann die Organe schÀdigen bei lÀngerer oder wiederholter Exposition.

H410 Sehr giftig fĂŒr Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.


Weitere Daten:

Reagiert durch Schlag oder Reibung, ErwĂ€rmung oder andere ZĂŒndquellen mit raschem Zerfall unter Bildung großer Gasmengen.

ExplosionswÀrme: 391 kcal/kg Dichte: 4,8 g/cm3 Bleiblockausbauchung: 110cm3/10g Detonationsgeschwindigkeit: 4600 - 5200 m/s

Verpuffungspunkt: 315 - 360 ÂșC


Bleiazid ist das Bleisalz der StickstoffwasserstoffsĂ€ure und wird als Initialsprengstoff verwendet. Es hat das frĂŒher ĂŒbliche Knallquecksilber fast völlig verdrĂ€ngt (zwar geringerer Energieinhalt und kleinere Dichte, jedoch grĂ¶ĂŸere Initialkraft, geringere Schlagempfindlichkeit sowie grĂ¶ĂŸere StabilitĂ€t bei höheren Temperaturen und Feuchtigkeit).